Handballerinnen knacken die 100-Tore-Marke

Was für eine Antwort auf das so knapp verlorene Gipfeltreffen in Oldenburg.  Die Damen vom TuS Ofen gewinnen ihr Heimspiel gegen den TSV Großenkneten am Samstag mit 32:8 (17:4) und haben damit die 100-Tore-Marke geknackt – nach nur fünf Spielen. Damit stellt das Team von Colin Filipp die mit Abstand beste Offensive in der Regionsklasse.

Man muss dazu sagen, dass der TSV erst seit 3 Monaten in der Konstellation spielt. Aber dennoch, einen Gegner muss man erst mal so dominieren können.  „Hut ab, für den Kampfgeist“, fand TuS-Trainer Colin Filipp lobende Worte für den Gegner, der von Anfang nicht den Hauch einer Chance hatte. Beim TuS lief es indes fast wie an der Schnur gezogen, obwohl man mit etwas mehr „Kaltschnäuzigkeit“, noch effizienter hätte spielen können.

Trainer Filipp nutzte die Überlegenheit seiner Mannschaft mit spontanen Umsetzungen neuer Spielzugvarianten aus. „Das lief sehr gut und wurde nahezu immer mit einem Tor belohnt“, sagt der Trainer und lobt auch die gute Abwehrarbeit von Thea Eyting und Sophie Menke, die durch ihr „cleveres Spiel” viele Bälle abfangen konnten.

Topscorer waren Alexa Haake (12), Katharina Lahring und Pia Kieselhorst – beide 4.

Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, 26. November statt, um 16 Uhr gegen HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III.  Hier noch die Bilder vom Heimspiel gegen TSV Großenkneten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.