Volleyballerinnen verlieren bei Bremen 1860 III

Mit 2:3 Sätzen unterliegt die 1. Damen der Spielgemeinschaft Ofenerdiek/Ofen in der Volleyball-Landesliga gegen Bremen 1860 III. Dennoch behauptet die Mannschaft nach wie vor den ersten Tabellenplatz und führt die Liga mit vier Punkten Vorsprung an.

Mit 25:21 ging der erste Satz am Samstagnachmittag an die Gäste der Bremerinnen, die aber schon andeuteten, die Hinspielniederlage ausgleichen zu wollen. Im zweiten Satz lag die SGO lange Zeit – teils deutlich – zurück und konnte den Satz dennoch erfolgreich gestalten. Nachdem die Spielerinnen um Mannschaftsführerin Franziska Selke bereits mehrere Satzbälle abgewehrt hatten, gelang ihnen mit 28:26 der Satzgewinn. Auch im dritten Satz führte die SGO bereits mit 21:16, ehe sich Bremen 1860 gegen die drohende Niederlage stemmte. Eine Aufgabeserie der Bremerinnen und einige Eigenfehler in Reihen der SG Spielerinnen führten zum vermeidbaren Satzverlust (21:25). Auch der vierte Satz war lange Zeit offen. Unterstützt von zahlreichen Bremer Zuschauern ging dieser am Ende mit knappen 25:23 an die Gastgeber. Im finalen Tiebreak lief die SGO lange Zeit einem Rückstand hinterher und konnte diesen bis zum Satzende nicht ausgleichen (9:15). Mit einer Niederlage und lediglich einem von drei möglichen Punkte kehrten die Oldenburgerinnen am Abend zurück.

„Die Mannschaft ließ das kollektive Selbstbewusstsein ab dem dritten Satz vermissen“, wusste Trainer Lars Onasch zu berichten. „Nur allzu wenige haben den Mut und die Kraft aufgebracht, haben Vertrauen in sich selbst gehabt, um das Spiel am Ende erfolgreich zu gestalten. Bremen wollte den Sieg mehr als wir.“

Die 1. Damen pausiert am kommenden Wochenende, ehe sie dann am 10.02.2018 auswärts gegen den Tabellendritten TuS Zeven antritt. Trotz der Niederlage hat die SGO es noch selbst in der Hand, nach dem letzten Spieltag am 17. März 2018 ganz oben zu stehen.