C-Junioren nur Unentschieden – 1.Herren verliert

Kein guter Heimspielauftakt im neuen Jahr für unsere Fußballer. Während die C-Junioren am Mittwoch noch zu einem glücklichem 3:3 gegen JSG Husbäke kam, verlor die 1.Herren ihr Heimspiel gegen SVE Wiefelstede II nach einem schwachen Auftritt mit 1:2.

Unsere Junioren gingen als klarer Favorit ins Spiel, immerhin gelang vor der Winterpause ein 13:0-Sieg bei der JSG.  Aber das es kein erneuter Spaziergang wird, wurden allen Beteiligten schnell bewusst. Nach 100 Sekunden 0:1, nach einer Viertelstunde 0:2. Kurz vor der Pause konnte Jacob Gronde immerhin verkürzen und im zweiten Durchgang drehte unser TuS das Spiel sogar auf 3:2 – durch Tore von Jacob Gronde und Lukas Miebach. Aber die JSG belohnte sich für ihren überraschend starken Auftritt mit dem 3:3 und vergab noch gute Chancen auf den Sieg. Trainer Bennett Voogd-Thieß war dementsprechend enttäuscht. „Wir sind komplett unter unseren Möglichkeiten geblieben, da kann man auch keinen herausnehmen die da gearbeitet haben. Wir haben im Kollektiv geschlafen. Das waren heute nur 50 Prozent, möglich sind 110 Prozent.“

Die 1. Herren hatte sich ebenfalls viel vorgenommen, verlor nach einem schwachen Auftritt aber völlig verdient mit 1:2 gegen SVE Wiefelstede II. Dabei fing das Spiel richtig gut an. Jan-Ole Meißner knipste unser Team in der 5.Spielminute mit 1:0 in Führung. Nach einem individuellen Fehler in der 15. Spielminute kassiert man dann aber den Ausgleich durch Ferdinand Hunfeld und verliert dadurch völlig den Faden. Die Gäste werden stärker und servieren kurz vor der Pause den nächsten Treffer. Bernd Hobbie vernaschte seinen Gegenspieler im Fünfer gleich zweimal, ehe  er den Spielstand auf 1:2 drehte. Die Antwort darauf blieb man im zweiten Durchgang schuldig. Die Gäste aus Wiefelstede waren dem dritten Treffer weitaus näher als der TuS dem Ausgleich. Eigentlich rächt sich so eine Fahrlässigkeit vor dem Tor, doch mangelt es in der TuS-Offensive an Durchschlagskraft und dementsprechend auch an Chancen. Die einzig wirkliche gab es erst in der Nachspielzeit, als der aufgerückte Torwart Max Bode einen Böse-Freistoss nur haarscharf verpasste. Zu allem Überfluss gab es einen erneuten Platzverweis: Falk Ostendorp sah für ein vermeintlich wiederholtes Foulspiel gelb/rot (88.).

Die Trainer Thomas Holitzner und Jens Prawatke waren dementsprechend bedient, enttäuscht und sprachlos zumal man personell endlich mal richtig gut aufgestellt war und die Leistungen im Training stimmen. Doch abgesehen von der ersten Viertelstunde war das einfach nix. Das 1:1 wirkte wie ein Genickbruch von dem man sich nicht mehr erholte. Das muss man jetzt aber ganz schnell, denn schon am Freitag steht das nächste Heimspiel an. Gegner im Sportzentrum Ofen ist dann der VfL Oldenburg III und es dürfte hier eine Reaktion der Mannschaft gefordert werden, die die nötige Einstellung im Abstiegskampf am gestrigen Abend komplett vermissen ließ. Anstoß ist um 20 Uhr.