TuS Ofen trennt sich mit einem Unentschieden vom SG Gotano/Godensholt

Der tus Ofen musste sich am Freitag Abend mit einem 2:2 Unentschieden zufrieden geben.
In der ersten Halbzeit hat man doch sehr zögerlich begonnen und setzte die Vorgaben von Trainer T. Holitzner nur selten um. Statt Ruhe in das eigene Spiel zu bringen und kontrollierte Kurzpässe zu spielen, wurde hektisch und überhastet der Mitspieler gesucht. Die Folge waren viele Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung und Querschläger vorm eigenen Tor. Gotano hingegen hatte eigentlich nur ein Mittel. Lange Abstöße des Gästekeepers, die oftmals im Zentrum blitzartig in die Spitze gespielt wurden. Daraus resultierte dann auch ein Strafstoß, den TuS Ofen Schlussmamm Max Bode aber mit einer Weltklasse Parade halten kann.
Durch einen Glücksschuss von Erik Görs gingen die Hausherren dann mit 1:0 in Führung, der aber nach kurzer Zeit ausgeglichen werden konnte.
HALBZEIT:
Trainer Holitzner stellte seine Mannen um und versuchte noch mit zwei Wechseln für Schwung zu sorgen.
In Halbzeit zwei brachte die Umstellung im Mittelfeld mehr Sicherheit und das Spiel wurde etwas besser.
Nach einem langen Freistoß der Gäste segelte der Ball ins Ofener Tor. 1:2.
Der TuS, angetrieben von Aussen, wachte nun auf und begann zu kämpfen. Tammo Böse war es letztlich, der den 2:2 Ausgleich erzielte und damit ein sehr gelungenes Comeback auf heimischen Platz gab.
Nach einer berechtigten roten Karte eines Gästespielers versäumte der TuS allerdings den Sack zuzumachen.
Schlussendlich haben die Jungs am Ende noch mal richtig gekämpft und sich den Punkt verdient. Ich würde mir einfach mal wünschen, daß sie von Anfang an so fighten und wach sind und nicht erst dann wenn es fast zu spät ist, so Holitzner.