Zweite Niederlage in Folge für den TUSO1

Nachdem die Mannschaft um die Trainer Prawatke / Holitzner am letzten Spieltag keine Punkte einfahren konnte, wurden am gestrigen Freitag leider auch keine Punkte gesammelt.

“Wenn man aus dem Chancenplus keine Tore erzielt kann man kein Spiel gewinnen”, so Coach Holitzner.

Dabei hatte sich das Team eine Menge vorgenommen. Wollte man doch der aktuellen Personalsituation trotzen und den Spieltag mit einem positiven Ergebnis abhaken.

Trainer Jens Prawatke erklärte die auffallende Rotation im Team: “Aufgrund kurzfristiger Absagen mussten wir auf Schlüsselpositionen umstellen. Weiterhin konnten wir auf keinen Torwart zurückgreifen und von den etablierten Stürmern war zum Anstoß keiner auf dem Platz. Dass es da gegen, aktuell stark aufspielende, Rasteder schwierig wird war jedem klar.”

Doch die Ofener wollten sich dem Schicksal nicht geschlagen geben. Die Abwehr stand gut und es gab Chancen zur frühen Führung. Leider konnte keine der Chancen genutzt werden.

Auf der anderen Seite nutzten die Rasteder einen Foulelfmeter zur Führung. Ofen drückte jedoch weiter. Nur sollte einfach kein Tor fallen. Am Ende stand es 0:2.

“Es ist wirklich schade, dass sich die Jungs für ihren Kampf nicht belohnt haben. Die Chancen waren da. Leider gehen wir jetzt mit leeren Händen in das Wochenende. Unser Dank geht an die beiden Ersatzspieler aus der Zwoten und natürlich an Daniel Handschuh, der als Feldspieler das Tor hütete. Auf diesem Wege ‘Gute Besserung und schnelle Genesung’ an alle kranken Spieler aus unserem Kader.”, so die beiden Coaches.

Das Beitragsbild zeigt den Rückehrer Zakarya Boudouar. Nach zwei Studienjahren in Emden ist er wieder zurück beim TUS Ofen.

Dazu Trainer Prawatke: “Wir freuen uns, dass Zakka wieder da ist. Natürlich fehlen ihm zwei Jahre Spielpraxis und die Einbindung ins Team. Aber das wird schnell kommem!”

Für den TUSO1 heisst es jetzt, Ärmel hochkrempeln und am kommenden Freitag alle zusammen den nächsten Dreier einfahren!