11 Tore beim Heimspiel des TUSO1!

Am Ende heisst es 6:5 für unsere 1. Herren! Nach zwei Niederlagen endlich wieder drei Punkte für unsere Jungs vom TUSO1. Coach Prawatke agierte heute allein an der Linie – dennoch war sein Duopartner immer dabei. Trotz Urlaub hatten die Coaches den ganzen Tag Kontakt. Jens Prawatke dazu:” Wir haben über den Tag verteilt mehrfach Kontakt gehabt und am Ende die für uns beste Aufstellung zu Papier gebracht!”. Dabei konnten die Coaches fast aus dem vollen Schöpfen. Das System wurde umgestellt und der ein oder andere Spieler dürfte bei der Bekanntgabe der 1. Elf sichtlich überrascht gewesen sein. Aber Prawatke und Holitzner hatten einen Plan. Dieser schien auch wie die Faust auf’s Auge zu passen: Nach rund 15 Minuten stand es schon 2:0 für den TUSO1. Die Gäste aus Apen wurden in den ersten 20 Minuten völlig dominiert.
Zur Halbzeit 3:1 für den TUS Ofen. Augustfehn in den Gedanken mahnte Coach Prawatke zur Obacht! Offensichtlich zu Recht. Ohne erkennbaren Grund stand es plötzlich 3:3. Mit dem Ausgleich für Apen wechselte Prawatke den Ofener Kapitän, Tammo Böse, ein. Man kann wohl von einem glücklichen Händchen sprechen. Durch zwei Böse Tore kam das Selbstvertrauen zurück. Da konnte auch der späte Elfmeter mit anschließendem Anschlusstreffer für Apen nichts mehr ändern.
Coach Prawatke zeigte sich erleichtert: “Es war unheimlich wichtig, dass die Jungs gewinnen. Dass wir fünf Buden kassieren ist ärgerlich. Ein Elfmeter und dreimal Naivität. Das muss nicht sein. Ist mir aber völlig egal. Die Jungs haben sich den Sieg heute verdient. Und die ersten 20 Minuten waren richtig stark. Ofener Dominanz. Da haben die Jungs gezeigt was sie können!”.
Coach Holitzner gratulierte den Jungs aus dem wohlverdienten Kurzurlaub. “Jetzt schmeckt das Bier an dem Wochenende doppelt gut!”.

Ofen vs. Apen – 6:5. Tore für Ofen: Bergmann, Arlt, Sojka, D. Handschuh und 2mal Böse!